Bezirk Neunkirchen - Niederösterreich

Brand-und Atemschutzübung des UA3

„Kellerbrand im Seminar Sachsenbrunn Kirchberg am Wechsel, mehrere Personen abgängig“ war die Übungsannahme zur kombinierten Brand- und Atemschutzübung des Unterabschnittes 3. Insgesamt 76 Teilnehmer waren an der Abwicklung der Übung beteiligt. Während sich acht Atemschutztrupps der Feuerwehren Feistritz, Kirchberg, St. Corona und St. Peter um die Menschenrettung kümmerten, wurde an drei verschiedenen Stellen eine Wasserentnahmestelle errichtet. Der hauseigene Hydrant mit eingebauter Druckverstärkungsanlage lieferte Wasser für HLF2 Kirchberg. FF St. Corona verwendete die Entnahmestelle des Seminareigenen Trinkwasserbehälters, während FF Feistritz vom nahegelegenen Sachsenbrunner Teich das Wasser entnahm. 15 Personen wurden aus den verrauchten Kellerräumen gerettet. Als Verletzten-Darsteller stellte sich eine Gruppe der FJ-Gruppe Kirchberg zur Verfügung.

Abschnittskommandantstellvertreter Michael Morgenbesser begrüßte zur Übungsbesprechung den Unterabschnittskommandanten des UA3 Hannes Sinabel, die anwesenden Kommandanten der Feuerwehren, sowie alle Übungsteilnehmer. Er bedankte sich beim Haustechniker des Seminares Sachsenbrunn Josef Turner, der die Durchführung dieser Übung ermöglichte und die notwendigen organisatorischen Vorbereitungen traf. Grundsätzlich wurde die Übung als erfolgreich abgeschlossen bezeichnet, jedoch kam man zur Ansicht, dass durch die Weitläufigkeit des Gebäudes es im Ernstfall möglicherweise zu Kommunikationsschwierigkeiten innerhalb des Gebäudes kommen könnte. Als positiv wurde bewertet, dass beim letzten Umbau des Gebäudes welches aus den fünfziger Jahren stammt, Brandabschnitte eingerichtet wurden und somit auf den letzten Stand der Technik gebracht wurde.

Fotos und Text: Jansohn R.