Bezirk Neunkirchen - Niederösterreich

Feuerwehren im Abschnitt nach Wetterkapriolen im Dauereinsatz

Aufgrund der Wetterkapriolen die den Bezirk Neunkirchen mit Schnee und Sturm am Donnerstag den 14. März und Freitag 15. März 2013 heimsuchten, standen die Feuerwehren im Abschnitt Aspang  im Dauereinsatz. Neben Verkehrsunfällen auf schneeverwehten Straßen galt es auch zahlreiche Sturmeinsätze zu bewältigen.

Orkanartige Sturmböen brachten zahlreiche Bäume zum liegen. In Aspang musste sogar die Aspangbahn aufgrund einer Zugentgleisung gesperrt werden, da ein Triebwagen mit einem umgestürzten Baum, der die Gleise blockierte kollidierte. Die beiden Insassen sowie der Lockführer hatten jedoch großes Glück. Sie blieben alle samt unverletzt. Für die Aspanger Florianis stellte sich der Einsatz allerdings als schwierig dar, da der einzige Zufahrtsweg über eine Forststraße durch umgestürzte Bäume unpassierbar wurde. Da es zu gefährlich gewesen wäre, diesen zu räumen, da laufend weitere Bäume umstürzten blieb den Florianis nur eine steile, vereiste Wiese um  an den Zug zu gelangen. Die Gerätschaften wurden mit einem Ketten getriebenen Einsatzfahrzeug zum Einsatzort transportiert.

Ähnliches Bild auch in Schlag, Mariensee und Zöbern. Zahlreiche umgestürzte Bäume blockierten Straßen. Die Feuerwehren des Abschnittes Aspang wurden in nur wenigen Stunden zu insgesamt 17 Sturmeinsätzen alarmiert. In Schlag mussten zwei Bäume, die auf ein Haus gestürzt sind entfernt werden. Neben der örtlich zuständigen FF Schlag wurde auch die FF Aspang mit dem WLF angefordert.

Aber nicht nur der Sturm hielt die Feuerwehren auf Trab. Aufgrund der Schneeverwehungen musste zu insgesamt 7 Verkehrsunfällen ausgerückt werden. Auf eisglatter Fahrbahn kam es im Bereich Thomasberg >> Olbersdorf zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge. Eine Person wurde verletzt. Die Feuerwehren Königsberg und Edlitz rückten zu den Bergungsarbeiten aus. Zweimal musste die FF Aspang auf die A2 ausrücken. Hier blieb es bei beiden Einsätzen bei Sachschaden. Wie prognostiziert beruhigte sich das Wetter am Freitagnachmittag dann langsam, was eine Entspannung und Verschnaufpause der Florianis mit sich brachte.

Fotos: Einsatzdoku – FF Schlag / Text: ASB Lechner Patrik